Ich habe Jura studiert und 2017 das Examen abgeschlossen. Jura interessiert mich bis heute, jedoch kam es mir schon in der Schulzeit, als ich noch "daheim" gewohnt habe, nicht in den Sinn, bei einem anderen Bäcker einzukaufen und auch im Studium in Heidelberg, Lausanne, Würzburg nicht in Frage, Nudeln zu kaufen...

 

Ich hatte Buchholzer Nudeln da oder gar keine. Ich konnte mich über Tage hinweg von Nudelsuppe mit unseren Suppennudeln ernähren. Die Brühe, mit etwas Muskatnuss und bestenfalls Schnittlauch, war dabei ausschließlich dazu da, um den Nudeln "den Suppengeschmack" zu geben, verzehrt wurden in der Regel 250 g.

Kurze Rede kurzer Sinn, der Gedanke die Nudelfabrik neu zu beleben, nachdem der Betrieb eingestellt wurde, trieb mich schon deshalb um, damit ich auch in Zukunft Nudelsuppe mit eigenen Suppennudeln genießen kann. Darüber hinaus dafür mitverantwortlich sind wohl unsere Eltern, sowie die Netflix Serie Chef's table, unser Chefingenieur Michi, mein "Geschäftspartner" Markus und ein Freund, Raphi, der mir die Möglichkeit deutlich vor Augen geführt hat.